Sesam-Frikadellen mit Akabanga

1 Kilogramm Hackfleisch (gemischt Rinder- und Schweinefleisch, man kann aber auch Ziegenfleisch nehmen)
2 kleine Zwiebeln
3 Semmeln vom Vortag
1 mittelgroßes Ei
3 Zehen Knoblauch
3 gehäufte Esslöffel Sesam
1 Bund Petersilie
gemahlener Paprika
Salz
Pfeffer (am besten Orangenpfeffer)
Akabanga nach Belieben (8 Tropfen auf ein Kilo Hackfleisch)
Wer möchte, der kann Akabanga-Senf hinzufügen (3 Teelöffel auf ein Kilo Hackfleisch)

Semmeln in Wasser oder Milch einweichen. Dann Zwiebeln und Knoblauch kleinschneiden. Petersilie putzen und fein schneiden. Semmeln ausdrücken.

Dann alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut vermengen. Ein Probe-Fleischküchl (oder Frikadelle oder Fleischpflanzerl oder Bulette je nach Region) backen. Danach Salz und Akabanga gegebenenfalls nachwürzen. Achtung: Akabanga brät etwas aus, gegebenenfalls also noch etwas mehr hinein geben.

Wer dem Ganzen einen orientalischen Touch geben will, der gebe in die Fleischmasse einen Teelöffel Ras-el-Harnout dazu. Nun handtellergroße Küchlein formen.

Alle Fleischküchlfrikadellenfleischpfanzerlbuletten in der Pfanne ausbraten und im Backofen bei 100 Grad ein bisschen nachgaren lassen. Servieren einfach mit Brot und Salat. Lecker dazu ist auch unser Akabanga-Senf…